Austausch + Besichtigung

29.01.2020

Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung besuchten interessierte Bürgerinnen und Bürger auf Initiative des CDU-Stadtverbandes Oberkochen die Gemeinde Königsbronn, sowie den Spezialisten im Metallhandel, die Firma Günther + Schramm.



Bürgermeister Michael Stütz freute sich über 40 interessierte Besucher begrüßen zu dürfen. Dabei sprach er sich für eine intensivere Zusammenarbeit der beiden Kommunen von Oberkochen und Königsbronn aus. Bei genauer Betrachtung gebe es dazu verschiedenste Ansatzpunkte, so das Königsbronner Oberhaupt.
 

Interessanter Vorschlag 

Im Zuge der anschließenden Diskussion bezeichnete Bundestagsabgeordneter a. D. G. Brunnhuber, den Vorschlag von Stütz ein gemeinsames Baugebiet von Oberkochen und Königsbronn als überlegenswert und interessant. Alle waren sich einig, dass die derzeitige Verkehrssituation auf der Achse Aalen-Heidenheim, mit den Schwerpunkten Oberkochen SMT-Werk und Durchfahrt Königsbronn, dringend entlastender Lösungen bedarf. Hier hoffe man auf wertvolle Ideen und schnelle, spürbare Lösungen aus dem eigens dazu angesetzten Mobilitätskongress am 16. März bei der Firma  Carl Zeiss.



Stadtverbandsvorsitzender Balle dankte für den interessanten Austausch und die freundliche Aufnahme in der Gemeinde Königsbronn. Im Anschluss daran zog die Besuchergruppe weiter zur Besichtigung der Firma Günther und Schramm. 

Ein erfolgreicher Mittelständler 

Geschäftsführer Bernd Seibold führte die Besucher durch den Betrieb des Logistikunternehmens. Günther + Schramm hat insgesamt 180 Mitarbeiter und liefert pro Jahr 60 000 Tonnen Stahl, Edelstahl und Aluminium an seine Kunden aus. 



In der Niederlassung Könisgbronn selbst sind knapp 85 Mitarbeiter beschäftigt. Zudem unterhalte das Unternehmen weitere Niederlassungen in Mannheim-Rheinau und Kornwestheim. Das Rohmaterial werde aus Russland, China und Übersee an den Heimatstandort Oberkochen verfrachtet. Gemäß Kundenanforderung wird der Stahl präzise und detailgenau vorbereitet. So können die Kunden die Rohlinge direkt in ihrer Fertigung weiterverarbeiten. Service und Kundenorientierung werden in unserem Hause großgeschrieben. Sie sind die Garanten für unseren Erfolg in Vergangenheit, sowie auch in Zukunft, beschrieb Geschäftsführer Seibold den Kern des erfolgreichen Geschäftsmodells. 

Am Ende der Veranstaltung war die Besuchergruppe sich einig, einerseits der Besuch bei der Gemeinde Königsbronn und andererseits bei Günther+Schramm, war eindrucksvoll und sehr interessant. Martin Balle dankte allen Akteuren und Besuchern. Wir werden diese und andere Formen der Bürgerbeteiligung, mit weiteren Aktionen fortführen, so abschließend Balle. 

gh 02-20